MENÜ
Logo calmobility

calm­obility

Ver­ein für Barrierefreiheit

(als gemein­nüt­zig aner­kann­ter ein­ge­tra­ge­ner Verein)

calm­obility

Ver­ein für Barrierefreiheit

(als gemein­nüt­zig aner­kann­ter ein­ge­tra­ge­ner Verein)

Für- und Miteinander

Bera­tung und Unterstützung

Das „Über­ein­kom­men über die Rech­te von Men­schen mit Behin­de­run­gen“ (Con­ven­ti­on on the Rights of Per­sons with Disa­bi­li­ties – CRPD) – gemein­hin UN-Behin­der­ten­rechts­kon­ven­ti­on – ist ein Men­schen­rechts­über­ein­kom­men der Ver­ein­ten Natio­nen (UN), das am 13. Dezem­ber 2006 von deren Gene­ral­ver­samm­lung beschlos­sen wur­de und am 3. Mai 2008 in Kraft trat. Der Groß­teil der EU-Mit­glied­staa­ten zeich­ne­te die UN-Behin­der­ten­rechts­kon­ven­ti­on am 30. März 2007.

Die dama­li­ge Bun­des­re­gie­rung rati­fi­zier­te sie am 26. März 2009, d.h., erkann­te sie als ver­bind­li­chen völ­ker­recht­li­chen Ver­trag an.

Damit wird Behin­de­rung als Teil der Viel­falt mensch­li­chen Lebens gewür­digt. Somit ist Behin­de­rung ganz offi­zi­ell ein gleich­be­rech­tig­ter Teil des gesell­schaft­li­chen Lebens und jede amtie­ren­de Bun­des­re­gie­rung – egal in wel­cher Zusam­men­set­zung – ist ver­pflich­tet, gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be zu ermöglichen.

Lei­der sind wir davon ein gro­ßes Stück ent­fernt. Die Bun­des­re­gie­rung, und auch die der Län­der, schei­nen die­se Ver­pflich­tung nicht son­der­lich ernst zu nehmen.

Wir schon.

Mobi­li­tät ist ein wich­ti­ges The­ma für uns.

Wir möch­ten unse­ren beschei­de­nen Teil dazu bei­tra­gen, die gesell­schaft­li­che Teil­ha­be zu rea­li­sie­ren – und die poli­tisch Ver­ant­wort­li­chen auf etwai­ge Miss­stän­de auf­merk­sam zu machen.

Der Schwer­punkt der Arbeit des als gemein­nüt­zig aner­kann­ten Ver­eins cal­mo­bi­li­ty soll auf­grund der Lebens­ge­schich­te des Mit­grün­ders und Namens­ge­bers Chris­to­pher Calm die Unter­stüt­zung von Men­schen mit Quer­schnitt­läh­mung direkt nach der Rück­kehr aus der Reha in das alte und doch so neue Leben sein.

Ziel unse­res Ver­eins ist es, zur Unter­stüt­zung bei der Lösung der auf­tre­ten­den Pro­ble­me unser Know­how zur Ver­fü­gung zu stel­len. Wir möch­ten Betrof­fe­ne gern aktiv auf Ihrem Weg zurück in ein selbst­be­stimm­tes Leben beglei­ten und ein Ange­bot sowohl für sie, als  auch an Ange­hö­ri­ge, etablieren.

Doch Pla­nung und Umset­zung eines sol­chen Pro­jek­tes brau­chen Zeit, enga­gier­te Mache­rin­nen und Macher - selbst betrof­fen oder nicht – und Geld.

Des­halb unse­re Bitte:

Unter­stüt­zen Sie die Arbeit unse­res Ver­eins durch eine Mit­glied­schaft oder akti­ve Mit­ar­beit oder eine Spende.

Die Umset­zung der Zie­le der UN-Behin­der­ten­kon­ven­ti­on kön­nen wir nur für- und mit­ein­an­der erreichen!

Anzei­ge

Ser­vice­an­ge­bot

(von Ver­eins­mit­glie­dern zuguns­ten des Vereins)

Gro­ße Hil­fe für klei­nes Geld*

Umzü­ge, Räu­mun­gen, Verwertung

Ren­ten- und Pflegeanträge

Anträ­ge bei Behörden

Auf­kla­ren und Ordnen

Gesprächs- und Gesellschaftspartner

Arzt­be­su­che mit fach­li­cher Begleitung

Nach­lass­re­ge­lung d. u. Anwalt

Vor­sor­ge treffen

Fahr- und Begleitservice

0157 - 59 45 64 44

*die Ein­nah­men wer­den dem Ver­ein cal­mo­bi­li­ty e.V. gespen­det - abzüg­lich ent­stan­de­ner Kosten

Mobi­li­tät

Infor­ma­tio­nen zum The­ma Bewegungsfreiheit

Kul­tu­rel­le Teilhabe

Bar­rie­re­frei-Gas­tro- & Kulturführer

Ein­fach mal essen rol­len, ein Muse­um besu­chen, spon­tan Bahn­fah­ren, oder – ganz banal – unter­wegs eine Toi­let­te nut­zen, für Men­schen mit Han­di­cap ein Ding der Unmöglichkeit.

Des­halb haben wir uns auf­ge­macht, gas­tro­no­mi­sche Betrie­be und kul­tu­rel­le Ein­rich­tun­gen auf Bar­rie­re­frei­heit zu testen.

Mit unse­rem Pro­jekt ste­hen wir ganz am Anfang, cul­ture­bi­li­ty wird bestän­dig erwei­tert wer­den. Dabei sind wir auf Ihre Unter­stüt­zung angewiesen.

Kul­tur­te­le­fon:

0176 - 35 78 23 75

culturebility@calmobility.de

Bar­rie­re­frei-Kul­tur­tipp der Woche

Das Bild zeigt eine schwarze Schiefertafel mit Holzrand auf der ein Grünkohlgericht angeboten wird

Die Grün­kohl­sai­son ist eröffnet

Ab sofort im Barm­be­ker Schachcafé

Wei­te­re aktu­el­le Kulturtipps

Skip to content